Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.
Weitere Informationen

Hinweis gelesen

Startseite  >  Unternehmen  >  GDV-Verhaltenskodex

Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

Versicherungsprodukte sind abstrakt und komplex – und deshalb besonders erklärungsbedürftig. Die Beratung zum Versicherungsschutz erfordert ein besonderes Vertrauensverhältnis. Daher hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten (GDV-Verhaltenskodex) entwickelt. Dieser soll eine hohe Vertriebsqualität sicherstellen und Praktiken entgegenwirken, die nicht dem Kundeninteresse entsprechen.

Die Debeka-Unternehmensgruppe ist sich ihrer Verantwortung gegenüber Mitgliedern und Interessenten bewusst und unterstützt diesen Ansatz in besonderem Maße. Aus diesem Grund ist sie – als eines der ersten Unternehmen – bereits im Juli 2013 dem GDV-Verhaltenskodex beigetreten.

Im September 2018 hat der GDV den Kodex an neue regulatorischen Anforderungen an den Vertrieb (Umsetzung der Vertriebsrichtlinie IDD) angepasst – Ziel, Anspruch und grundsätzlicher Inhalt des Verhaltenskodex sind gleich geblieben.  
Alle drei Jahre prüfen externe Wirtschaftsprüfer, ob die internen Regeln der Unternehmen dem Verhaltenskodex entsprechen und bestätigen dies in einem Zertifikat. 

GDV-Verhaltenskodex kompakt

 

Ziel

Der Verhaltenskodex schärft das Bewusstsein der Versicherungsunternehmen und Vermittler für die Verbraucherinteressen. Er soll Vertriebspraktiken verhindern, die den Belangen der Kunden widersprechen und so das Vertrauensverhältnis stören.

Funktion

Der Verhaltenskodex richtet sich an die Versicherer. Unternehmen, die dem Kodex beitreten, setzen diesen in interne Regeln um. Sie arbeiten nur mit Vermittlern zusammen, die die Grundsätze des Kodex ebenfalls anerkennen.

Verbindlichkeit

Alle drei Jahre prüfen externe Wirtschaftsprüfer, ob die internen Regeln der Unternehmen dem Verhaltenskodex entsprechen.

Die 11 Leitsätze des Verhaltenskodex

1. Die Bedürfnisse der Kunden stehen immer im Mittelpunkt - Die Beachtung der berechtigten Interessen und Wünsche der Kunden hat Vorrang vor dem Provisionsinteresse der Vertriebe

2. Wer Versicherungen vermittelt, erklärt den Kunden seinen Status - Vermittler legen den Kunden beim ersten Geschäftskontakt ihren Status unaufgefordert klar und eindeutig offen und informieren über die Art und Quelle ihrer Vergütung

3. Jede Empfehlung berücksichtigt Ziele, Wünsche und Bedürfnisse der Kunden - Dem Kunden werden die wichtigsten Merkmale des Versicherungsproduktes – einschließlich der Ausschlüsse vom Versicherungsschutz – für ihn verständlich aufgezeigt

4. Jede Empfehlung zu einem Vertragsabschluss wird nachvollziehbar begründet und dokumentiert - Die Dokumentation der Beratung ist von besonderer Bedeutung. Sie macht sowohl die Empfehlung als auch die Entscheidung für die Kunden nachvollziehbar und muss deshalb mit besonderer Sorgfalt erfolgen

5. Versicherungsprodukte werden bedarfsgerecht entwickelt und vertrieben. Die Entwicklung von Versicherungsprodukten wird am Bedarf der Kunden ausgerichtet - Einfache und verständliche Produktunterlagen sollen den Kunden die Sicherheit bieten, eine individuelle und bewusste Entscheidung treffen zu können.

6. Kunden werden nachhaltig betreut und bei gegebenem Anlass beraten - Grundlage für eine nachhaltige Kundenbeziehung sind Beratung und Betreuung der Kunden auch nach Vertragsschluss und bei konkreten Anlässen

7. Qualifikation ist die Basis von ehrlichem, redlichem und professionellem Vertrieb - Versicherer stellen hochwertige Ausbildung der Vermittler sicher und arbeiten nur mit qualifizierten Vermittlern zusammen

8. Die Unabhängigkeit von Versicherungsmaklern wird gewahrt - Etwaige Interessenkonflikte werden sorgfältig geprüft und vermieden

9. Versicherungsunternehmen bieten Kunden ein systematisches Beschwerdemanagement und ein Ombudsmannsystem - Der Kunde wird in geeigneter Form auf die bestehende unabhängige Schlichtungsstelle und das Beschwerdesystem hingewiesen

10. Die Versicherungsunternehmen geben sich Compliance-Vorschriften und kontrollieren deren Einhaltung - Inhalte sind vor allem klare Regeln für den Datenschutz; die Beachtung der wettbewerbsrechtlichen Vorschriften, die Ächtung von Korruption, Bestechung und Bestechlichkeit; den Umgang mit Geschenken und Einladungen und sonstige Zuwendungen; Werbemaßnahmen und Unternehmensveranstaltungen sowie Vorschriften zur Vermeidung von Kollisionen privater und geschäftlicher Interessen

11. Der Kodex ist verbindlich und transparent - Unabhängige Stellen prüfen im Abstand von drei Jahren die Umsetzung der Regelungen des Kodex – die Prüfungsberichte werden vom GDV veröffentlicht.

Informationen zur Angemessenheitsprüfung

Mit dem Beitritt zum GDV-Verhaltenskodex hat sich die Debeka zu dessen Umsetzung und einer Angemessenheitsprüfung verpflichtet. Im Rahmen dieser Prüfung stellt sich die Debeka dem Urteil externer Experten.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat die erste Angemessenheitsprüfung im März 2015 abgeschlossen. Der Prüfbericht bestätigt, dass unsere internen Regeln den Anforderungen des GDV-Verhaltenskodex entsprechen.

Da die Debeka auch die Richtlinien des PKV-Tarifwechselleitfadens in den Prüfungsrhythmus integriert hat, fand bereits zum 1. Januar 2016 eine erneute – und erfolgreiche – Angemessenheitsprüfung statt.
Zum 4. Januar 2021 fand gemäß des neuen Prüfungsrhythmus von drei Jahren erneut eine Angemessenheitsprüfung durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einem positiven Prüfungsergebnis statt.

Eine ausführliche Beschreibung der Grundsätze und Maßnahmen der Debeka befindet sich im Prüfungsbericht. Der GDV hat ihn zusammen mit der offiziellen Bestätigung der erfolgreichen Prüfung auf seiner Homepage veröffentlicht.

auf seiner Homepage veröffentlicht.

Prüfungsberichte zum Verhaltenskodex für den Vertrieb