Übermittlung der Steuer-Identifikationsnummer

Die Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer ist für mehrere Versicherungsprodukte erforderlich.

Die Steuer-Identifikationsnummer in der Riester-Rente

Die Förderung Ihrer Beiträge erfordert eine Meldung der Beitragshöhe durch die Anbieter (Versicherer) an die zentrale Stelle in Berlin (ZfA) unter Angabe der Steuer-Identifikationsnummer. Sofern es um die Förderung eines Riestervertrages geht, benötigen wir bei Familien auch die Steueridentifikationsnummern des Ehegatten und der Kinder.

Außerdem müssen wir  Rentenzahlungen an diese zentrale Stelle melden. Für die Übermittlung wird ebenfalls die Steuer-Identifikationsnummer benötigt.

Steuerliche Berücksichtigung der Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung

Seit 2010 können Beiträge zur privaten Krankenversicherung abhängig vom Versicherungsschutz zumindest anteilig als Vorsorgeaufwendungen unbeschränkt geltend gemacht werden; Beiträge zur privaten Pflegepflichtversicherung sind in voller Höhe abzugsfähig. Voraussetzung der Steuerminderung ist allerdings, dass wir die steuerlich begünstigten gezahlten und erstatteten Beiträge unter Verwendung Ihrer Steuer-Identifikationsnummer sowie Ihrer Debeka-Service-Nummer gemäß amtlich vorgeschriebenen Datensatzes an die Deutsche Rentenversicherung Bund melden. Diese wird die Daten in der sogenannten ELSTAM-Datenbank der Finanzverwaltung zum Abruf und zur Verwendung durch die Finanzämter einstellen. Wenn Sie einen entsprechenden Antrag beim Finanzamt stellen, kann auch Ihr Dienstherr/Arbeitgeber auf die ELSTAM-Datenbank zugreifen und die abzugsfähigen Beiträge bereits bei der Lohnsteuer berücksichtigen.
Damit wir die steuerlich begünstigten gezahlten und erstatteten Beiträge unter Verwendung Ihrer Steuer-Identifikationsnummer an die ELSTAM-Datenbank übermitteln dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung.